Noch 49.000€ in 39 Tagen zur Rettung der #MSStubnitz

Stubnitz Voll Voraus - Save The Ship

Nachdem die nötige Anzahl der Fans schnell erreicht wurde, um in die Finanzierungsphase übergehen zu können, benötigt die MS Stubnitz noch 49.000€ innerhalb der nächsten 39 Tage über die Crowdfundingplattform startnext.de, um die Kosten für das Eindocken teilweise zu decken, womit die Betriebsgenehmigung für weitere 5 Jahre gesichert werden kann.

Eine gute Sache, die es zu unterstützen gilt!

Advertisements

Was soll ich eigentlich von der Hamburger Olympia-Bewerbung halten?

Ich muss zugeben, ich weiss es noch nicht so recht. Einerseits finde ich, dass es schon immer genug Tamtam in der Stadt gibt, andererseits klingt es (bei oberflächlicher Betrachtung) vielleicht auch gar nicht so blöde, im Zuge so einer Veranstaltung Geld in die (Sport-)Infrastruktur zu stecken. Aber so wirklich tiefgreifend beschäftigt habe ich mich mit der Thematik noch nicht. Ein Olympia-Stadion im Hafen kommt mir jedenfalls etwas komisch vor, aber sowas hier klingt erstmal ganz ok

Auf einer Fläche von fast 400.000 Quadratmetern sollen die SportlerInnen in rund 3.000 Wohneinheiten untergebracht werden.

“Die Wohnungen sollen hinterher im vorgesehenen Drittelmix dem Wohnungsmarkt zugeführt werden”, so Olaf Scholz.

[Quelle: „Hamburg bewirbt sich für Olympia – Nicht alle sind begeistert“ bei hh-mittendrin.de]

Für den Auftakt finde ich den zitierten Artikel sowie „13 Fragen zur (N)Olympia-Bewerbung – an den Hamburger Senat und den DOSB“ gar nicht mal so schlecht. Ich denke, ich lese/blogge zu dem Thema in Zukunft noch weiter…